Internet

Junger Hacker bekam kalte Füße: PC im Recyclinghof entsorgt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Nach der illegalen Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten hat sich der junge Hacker große Mühe gegeben, seine Spuren zu verwischen. Allerdings erst als er über Medien erfuhr, dass die Polizei eine eigene Ermittlergruppe für die Suche nach dem Datendieb eingerichtet hat. Das erfuhren Bundestagsabgeordnete bei einer Sondersitzung des Innenausschusses zum Datenklau. Demnach löschte der 20-Jährige aus Hessen seine Festplatte 32 Mal. BKA-Chef Holger Münch sagte, der Schüler habe auch einen Computer auf einem Recyclinghof "ordnungsgemäß entsorgt".