bedeckt München

Wahlen

SPD empfiehlt sich mit Sozialprogramm für Europawahl

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Mit umfassenden sozialpolitischen Reformvorschlägen empfiehlt sich die SPD für die Europawahl am 26. Mai. Die Partei wolle "ein soziales Europa, das in die Zukunft investiert und in soziale Sicherheit", sagte Spitzenkandidatin Katarina Barley in Berlin. Der SPD-Vorstand beschloss einstimmig ein entsprechendes Wahlprogramm. "An jedem Ort in Europa sollen die Menschen von ihrer Hände Arbeit leben können", so Barley. In den einzelnen EU-Ländern sollten Mindestlöhne von 60 Prozent des mittleren Lohns geschaffen, in Deutschland solle die Lohnuntergrenze auf 12 Euro erhöht werden.