bedeckt München 34°

Wahlen - Wien

Kretschmer: EU-Wahlkampf darf nicht vor sich hinplätschern

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wien (dpa/sn) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat vor einer Gleichgültigkeit gegenüber der Europawahl gewarnt. Es sei nicht gut, wenn der Europawahlkampf so "vor sich hin plätschert", sagte Kretschmer am Dienstag nach einem Treffen mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz in Wien. Europa müsse mehr ins öffentliche Bewusstsein kommen.

"Wir brauchen eine Europapolitik, die sich auf die wichtigen Dinge konzentriert: den Schutz der EU-Außengrenzen. Das haben wir in den letzten Jahren gemerkt, wie wichtig das ist", sagte Kretschmer. Zum anderen gehe es um eine Wirtschaftspolitik, die sich nicht im "Klein-Klein" verheddere. Man müsse "die große Linie im Auge" behalten und im Vorfeld der Europawahl dafür werben, worauf es beim Thema Europa wirklich ankomme.

Kurz hatte Kretschmer am Dienstag zu einem Mittagessen im Bundeskanzleramt getroffen. Kretschmer sprach im Anschluss von einem "guten Austausch in freundschaftlicher Verbundenheit". Sachsen und Österreich seien wichtige Wirtschaftspartner.