bedeckt München 26°

Wahlen - Rostock

Linke nach OB-Wahl: Verwaltung ist anders als Wirtschaft

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Die Vorsitzende der Linken-Bürgerschaftsfraktion, Eva-Maria Kröger, hat dem künftigen Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen eine gute Zusammenarbeit angeboten. Ihm müsse zunächst Zeit gewährt werden, im neuen Amt anzukommen. "Wenn er soweit ist, sollten wir uns an einen Tisch setzen und darüber reden, welche Pläne wir für die Zukunft schmieden können", sagte Kröger am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings müsse er sich daran gewöhnen, mit der Verwaltung und Bürgerschaft zusammenzuarbeiten. "Das ist etwas anderes als in der freien Wirtschaft", sagte Kröger. Zudem sei es ein Aberglaube zu denken, dass jemand der parteilos gleichzeitig auch unabhängig ist.

Viele Vorschläge Madsens müssten sich jedoch an der Realität messen lassen. "Dabei unterstützen wir ihn gerne", betonte die Linken-Politikerin. Ihr Parteifreund, Sozialsenator Steffen Bockhahn, hatte am Sonntag die Oberbürgermeisterwahl gegen Madsen verloren. Die Linke stellt die größte Fraktion in der neu gewählten Bürgerschaft.