bedeckt München 30°

Wahlen - Magdeburg

Stahlknecht zu EU-Wahl: CDU-Ergebnis ist hinter Anspruch

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Das bundesweite Abschneiden der Union bei der Europawahl wird den Ansprüchen der Partei aus Sicht von Sachsen-Anhalts CDU-Chef Holger Stahlknecht nicht gerecht. Zwar sei es angesichts einer europaweit zu beobachtenden Zersplitterung der Parteienlandschaft nicht selbstverständlich, dass die Union ihre Position als stärkste Kraft verteidigen konnten, sagte er am frühen Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. "Allerdings wird das Ergebnis unserem Anspruch nicht gerechnet."

Ersten Prognosen zufolge mussten CDU und SPD bei der Europawahl deutliche Verluste hinnehmen, die Union bleib aber stärkste Kraft. Die Grünen konnten ihre Ergebnis stark verbessern und landeten auf Platz zwei. Die FDP und die AfD konnten demnach leicht zulegen, die Linke verlor leicht. Die bundesweite Wahlbeteiligung machte einen deutlichen Sprung und lag nach ersten Prognosen bei 59 bis 60 Prozent. Vor fünf Jahren hatte sie bei 48,1 Prozent gelegen.