bedeckt München 31°

Wahlen - Erfurt

Rechenfehler beim Landeswahlleiter: Viel weniger Bewerber

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Bei den Wahlen am 26. Mai bewerben sich nach jüngsten Angaben des Landeswahlleiters gut 20 000 Thüringer um ein Mandant in den Kommunalparlamenten. Das Büro des Landeswahlleiters korrigierte mit diesen Angaben am Mittwoch Zahlen aus der vergangenen Woche. In einer Pressemitteilung hieß es am Freitag, dass sich fast 64 000 Kandidaten bewerben würden. Auch die Zahl der zu vergebenden Sitze in den Kreistagen, Stadt- und Gemeinderäten wurde von 8146 auf 7940 nach unten berichtigt.

Wie der Landeswahlleiter auf Anfrage mitteilte, wurde bei der Gesamtaddition der Bewerber für die Sitze in den Kreistagen und die Stadträte in den kreisfreien Städten an Stelle der korrekten Zahl von 4857 Bewerbern eine Null angehängt und damit die Bewerberzahl falsch ermittelt. Hinzu kamen die gut 15 000 Kandidaten für die Gemeinderatswahlen. "Bei der nochmaligen Überprüfung der Zahlen wurde dies als entscheidender Faktor für das falsche Gesamtergebnis der Anzahl der Kandidaten festgestellt", hieß es. Weitere kleine Änderungen hätten sich darüber hinaus dadurch ergeben, dass durch einzelne Gemeinden noch Nachmeldungen erfolgt seien.