bedeckt München 24°

Wahlen - Erfurt

16 000 Schüler machen bei Juniorwahl zum EU-Parlament mit

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Vor den Europawahlen vom 23. bis zum 26. Mai beteiligen sich in Thüringen rund 16 000 Schüler an einer "Juniorwahl". Sie kommen aus 89 Schulen, wie das Bildungsministerium in Thüringen am Sonntag mitteilte. Bei dieser Wahl simulieren Schüler ab der 7. Klasse die Wahl des EU-Parlaments. Sie könnten so lernen, wie Demokratie und die Beteiligung am politischen System Deutschlands praktisch funktioniert. Das Thema Europawahl sei im Unterricht intensiv vorbereitet worden.

Nach Ministeriumsangaben fällt die Beteiligung an der Juniorwahl in diesem Jahr sehr viel höher aus als bei den Europawahlen 2014. Damals hatten sich 12 Schulen und insgesamt 1200 Schüler beteiligt.

Juniorwahlen, deren Ergebnisse auch veröffentlicht werden, gibt es in Deutschland seit 1999.