bedeckt München 22°

Wahlen - Dresden

Sachsen vor Wahl: Frauen treten für weiblichere Politik an

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bautzen/Chemnitz (dpa/sn) - Weiblicher, jünger, bunter: Sachsens Kommunalpolitik soll nach den Wahlen am 26. Mai anders aussehen. Von Ost- bis Westsachsen treten engagierte Frauen an, um die politischen Verhältnisse in den kommenden fünf Jahren zu verändern. "Wir machen über die Hälfte der Bevölkerung aus, aber in den Gremien sitzen überwiegend alte Männer und bestimmen über die Verteilung von Mitteln", sagte Diana Schieback der Deutschen Presse-Agentur. Die 36-Jährige hat das parteiübergreifende Bündnis "Frauen.Wahl.LOKAL" in der Oberlausitz mit auf den Weg gebracht. Ziel der Initiative ist es, Frauen fit zu machen, damit sie bei den anstehenden Kommunalwahlen die Hälfte der Sitze holen.

Derzeit beträgt der Frauenanteil im Landtag 31,7 Prozent. In den rund 430 Gemeinderäten Sachsens sind laut Statistischen Landesamt derzeit vier von fünf Vertretern männlich. In 21 sächsischen Gemeinderäten sitzt aktuell keine einzige Frau.