bedeckt München 20°

Regierung - Düsseldorf

Porträt von Ex-Regierungschefin Kraft enthüllt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Düsseldorf (dpa/lnw) - 21 Monate nach ihrem Ausscheiden als Ministerpräsidentin hat Hannelore Kraft (SPD) seit Freitag einen Platz in der "Ahnengalerie" der Düsseldorfer Staatskanzlei: Kraft enthüllte zusammen mit ihrem Nachfolger Armin Laschet (CDU) ein Porträt, für das sie von Starfotograf Jim Rakete in Szene gesetzt wurde. Es ist das erste Foto in der Galerie der nun zehn ehemaligen Ministerpräsidenten.

"Es muss ab und zu was Neues sein", begründete Kraft bei der Enthüllung ihre Entscheidung für das Foto statt eines Gemäldes. Zudem sei sie ein "großer Fan" von Fotografie. Sie selbst sei auf den Künstler zugegangen. Jim Rakete, der für die Zeremonie nach Düsseldorf gekommen war, sagte scherzhaft, das Foto sei der "Ölkrise geschuldet".

Fast alle bisherigen Porträts in der Ahnengalerie sind Ölgemälde, Wolfgang Clement (SPD) hatte sich skizzieren lassen. Laschet hob hervor, dass mit Kraft nun auch die erste Frau Teil der Ahnengalerie sei.

Das Foto war laut Kraft im Januar in Raketes Studio entstanden. Über die Kosten wollte Ministerpräsident Laschet keine Auskunft geben. Traditionell dürfen sich die ehemaligen Ministerpräsidenten den jeweiligen Künstler selbst aussuchen. Bezahlt wird er von der Staatskanzlei.