bedeckt München 31°

Parteien - Mainz

SPD-Mitglieder für Doppel-Spitze und Mitgliederbefragung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Die Mitglieder der rheinland-pfälzischen SPD wünschen sich eine Doppelspitze ihrer Partei auf Bundesebene und wollen in Personalentscheidungen mit einbezogen werden. Das sind Ergebnisse einer Befragung im Landesverband, die in der vergangenen Woche zu Ende gegangen war, wie die Partei am Montag in Mainz mitteilte. Etwas mehr als dreiviertel der rund 2300 Teilnehmer hätten sich dafür ausgesprochen, alle Mitglieder an der Wahl des Parteivorsitzes zu beteiligen - "etwa im Rahmen einer verbindlichen Mitgliederbefragung", berichteten der Landesvorsitzende Roger Lewentz und Generalsekretär Daniel Stich.

Darüber hinaus gebe es große Sympathien für ein Doppelspitzen-Modell, das gut die Hälfte der Teilnehmer befürworte. Grundsätzlich sei das Interesse der Mitglieder am Verfahren zur Aufstellung einer neuen Parteispitze "riesengroß". Wichtig sei den Mitgliedern auch, künftig einen guten Umgang miteinander zu pflegen, ein geschlossenes Auftreten der Parteiführung und ein klarer politischer Kurs. Einen hohen Stellenwert wollten sie künftig den Themen Klimaschutz und Wohnen einräumen. "Auch das sind wertvolle Anregungen für uns", sagten Lewentz und Stich.

Die Mitglieder konnten sich an einer Online-Umfrage beteiligen oder ihre Meinung, Vorschläge und Ideen per E-Mail kundtun. Die Ergebnisse seien nicht repräsentativ oder bindend. Der SPD-Bundesvorstand will am 24. Juni das Verfahren für die Neuwahl der Parteispitze festlegen.