Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 17°

Parteien - Kiel

"Junge Menschen in Kommunalpolitik": Erklärung der Jusos

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kiel (dpa/lno) - Bei den Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein in knapp einer Woche sind rund 13 000 Mandate in Kreis- und Gemeindeversammlungen zu vergeben. Das ist Anlass für die Jusos in Schleswig-Holstein, sich mit dem Thema "Junge Menschen in der Kommunalpolitik" zu beschäftigen. Die Juso-Landeschefin Sophia Schiebe und der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert wollen in einer Pressekonferenz heute hierzu eine gemeinsame Erklärung abgeben. Kühnert selbst ist in seiner Heimatstadt Berlin in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg kommunalpolitisch aktiv.

Schiebe ist seit Juni 2017 Vorsitzende der Jusos in Schleswig-Holstein. Sie tritt für eine jüngere und weiblichere SPD ein. Und sie ist eine der elf Jusos, die bei der Kommunalwahl in Kiel einen der 25 Direktwahlkreise besetzen. Unterstützung erhält sie hierfür von Parteichef Ralf Stegner. Dieser bekräftigte Anfang März seine Bereitschaft, noch mehr Jüngeren eine Chance zu geben.