bedeckt München 26°

Parteien - Hannover

Miersch soll Schostok-Nachfolger im SPD-Bezirk werden

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch soll Nachfolger für den wegen Untreue angeklagten Stefan Schostok im SPD-Bezirk Hannover werden. Auf einer Vorstandssitzung am Freitag wurde der 50-Jährige einstimmig nominiert, wie die Partei am Samstag mitteilte. Schostok war Anfang Mai im Zuge der Rathausaffäre als Oberbürgermeister von Hannover zurückgetreten und hatte seinen vorzeitigen Ruhestand beantragt. Kurz davor hatte die Staatsanwaltschaft Anklage wegen schwerer Untreue gegen den 54-Jährigen sowie seinen bisherigen Bürochef und den suspendierten Kultur- und frühere Personaldezernenten der Landeshauptstadt erhoben.

Schostok wird vorgeworfen, von der Unzulässigkeit von Zulagen erfahren zu haben, ohne die Zahlungen in dem Moment zu stoppen. Der SPD-Politiker bestreitet das. Er begründete seinen Rückzug mit fehlendem politischen Vertrauen in seine Amtsführung. Nachfolger im Amt als Oberbürgermeister soll nach dem Willen der hannoverschen SPD der frühere Finanzdezernent Marc Hansmann werden. Die Neuwahl wird voraussichtlich für November terminiert.

Bereits Ende Juni soll Miersch bei einem ordentlichen Parteitag in Lüneburg zum Nachfolger im SPD-Bezirk gewählt werden. Hannover ist einer von vier SPD-Bezirken in Niedersachsen. Zuletzt hatte es im Bezirk Braunschweig Hickhack um den Vorstandsposten von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gegeben. Dieser hatte zunächst seinen Rückzug angekündigt, ließ sich dann aber im Amt bestätigen, um eine Kampfabstimmung zweier potenzieller Nachfolger zu verhindern.