bedeckt München 23°

Parteien - Berlin

Steffel gibt CDU-Vorsitz in Reinickendorf auf

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Nach 18 Jahren im Amt will Frank Steffel nicht mehr als CDU-Kreischef in Berlin-Reinickendorf kandidieren. Das bestätigte das Büro des Bundestagsabgeordneten am Dienstag, zuvor hatte die "Berliner Morgenpost" darüber berichtet. Ein Grund für seine Entscheidung sei das Engagement des 52-Jährigen im Bundestag, hieß es. Steffel ist seit 2009 Bundestagsmitglied.

Am 22. Februar wird nach Angaben des Kreisbüros ein neuer Vorsitzender gewählt. Einziger Kandidat sei bislang Bezirksbürgermeister Frank Balzer, der auch stellvertretender Kreischef ist.

Steffel ist vielen Berlinern bekannt, weil er 2001 als CDU-Spitzenkandidat den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bei der Abgeordnetenhauswahl herausforderte. Im vergangenen Jahr geriet Steffel wegen Plagiatsvorwurf zu seiner Doktorarbeit in die Schlagzeilen. Ein Gremium der FU sprach sich für die Aberkennung des Doktortitels aus, dagegen wollte Steffel dann vorgehen. Das Prozedere ist nach Angaben von Steffels Büro noch nicht abgeschlossen.