bedeckt München 16°

Landtag - Schwerin

Mehr Einsätze für Polizei-Hubschrauber

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Die beiden Hubschrauber der Landespolizei sind im vergangenen Jahr so häufig in der Luft wie nie zuvor gewesen. Bei 564 Einsätzen absolvierten die Besatzungen im Vorjahr 802 Flugstunden und damit etwa 17 Prozent mehr als 2017. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor, die am Donnerstag von der AfD veröffentlicht wurde. 370 dieser Einsätze waren demnach polizeilicher Art, 194 dienten Training oder Ausbildung. Konkrete Einsatzziele und Gründe für den Anstieg wurden nicht mitgeteilt.

AfD-Fraktionschef Nikolaus Kramer äußerte sich besorgt, dass die Hubschraubermannschaften derzeit häufig am Boden bleiben müssten. Während 2018 an fünf Tagen beide Helikopter aufgrund von Wartungsarbeiten nicht einsatzfähig gewesen seien, sei dies im laufenden Jahr bereits 13 Mal der Fall gewesen. Kramer wertete dies als "deutliches Frühwarnsignal für evidente Abnutzungserscheinungen". Er forderte die Landesregierung auf, für eine Ersatzbeschaffung Vorkehrungen im neuen Landeshaushalt zu treffen.