bedeckt München 24°

Landtag - Schwerin

Land bekommt einen Antisemitismus-Beauftragten

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern bekommt einen Antisemitismus-Beauftragten. Dies beschloss der Landtag am Mittwoch mit großer Mehrheit. Offen ist bislang, wer das Amt bekleiden soll. Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) sagte, dass der Landesbeauftragte im Justizministerium angesiedelt werden könnte. "Denn jüdische Religionsangelegenheiten gehören in unser Aufgabenfeld." Die beiden jüdischen Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern haben knapp 1500 Mitglieder, wie es während der Debatte hieß.

Nach Hoffmeisters Worten gibt es seit einem Jahr einen Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus. Viele Bundesländer hätten bereits Landesbeauftragte berufen. "Intensiv wird derzeit bundesweit darüber diskutiert, warum der Antisemitismus in Deutschland wieder zugenommen hat und wie dem bestmöglich entgegengewirkt werden kann", sagte sie. Durch die Berufung eines Antisemitismus-Beauftragten werde auch in MV ein Ansprechpartner zur Verfügung stehen.