bedeckt München 21°

Landtag - Mainz

Ministerium gibt Stadt Schuld an Brückenbaustellen-Problem

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium sieht die Schuld für die Verkehrsprobleme wegen drei gleichzeitiger Brückensanierungen in und um Koblenz bei der Stadt. Die Kommune habe zu keiner Zeit signalisiert, dass während der Arbeiten an der Südbrücke und der Bendorfer Brücker auch eine Sanierung der Pfaffendorfer Brücke geplant sei, sagte Verkehrsstaatssekretärin Daniela Schmitt (FDP) am Donnerstag im Wirtschaftsausschuss des Landtages in Mainz. Der Landesbetrieb Mobilität habe erst aus Medienberichten davon erfahren. Auch bei Gesprächen sei dies nie von der Stadt angesprochen worden.

Künftig solle eine Software die Koordination in solchen Fällen verbessern, sagte Schmitt. Laut Ministerium wird die im Verlauf des Jahres einsatzbereit sein. "Das ist aber immer auch eine Frage der Zulieferung der Daten des jeweiligen Verkehrsträgers", betonte Schmitt. Gänzlich ausschließen ließen sich parallele Arbeiten aber nie, etwa wenn nicht aufschiebbare Maßnahmen nötig würden.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Jan Bollinger, sagte, die gleichzeitigen Arbeiten an den drei Brücken führten zu erheblichen Behinderungen. "Das bedeutet für die Pendler Stress und den Verlust von Lebenszeit im Dauerstau." Das Ministerium erhofft sich eine Entspannung durch eine künftige im Tagesverlauf wechselnde dreispurige Führung je nach Hauptrichtung des Verkehrs auf der Pfaffendorfer Brücke.