bedeckt München 34°

Kommunen

SSW will Kommunalpolitik für Frauen attraktiver machen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg/Kiel (dpa/lno) - Der SSW will die Kommunalpolitik für Frauen und junge Leute attraktiver machen und schlägt deshalb vor, Kommunalparlamente nur noch tagsüber tagen zu lassen. Quotierte Wahllisten brächten nichts, wenn sich niemand freiwillig dafür melde, sagte der Vorsitzende der SSW-Fraktion im Kieler Landtag, Lars Harms, dem "Spiegel". "Abendliche Sitzungen von 20 Uhr bis 22 Uhr und länger sind für viele nicht attraktiv." Für die Umsetzung seines Vorschlags seien keine Gesetzesänderungen nötig. Entschädigungszahlungen der Kommunen an Arbeitgeber seien für solche Fälle bereits vorgesehen. So zahle der Landkreis Nordfriesland - der schon jetzt oft tagsüber tage, um den Abgeordneten von den Nordseeinseln die Teilnahme zu erleichtern - bis zu 30 Euro pro Stunde und maximal 300 Euro pro Monat. "Auch Babysitterkosten sind erstattbar", sagte Harms.