bedeckt München 30°

Kommunen - Stadtroda

Kommunalwahl: Stadtroda muss Stimmzettel neu drucken lassen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stadtroda (dpa/th) - Wegen eines einzelnen falsch platzierten Strichs müssen in Stadtroda (Saale-Holzland-Kreis) 5000 Stimmzettel für die Kommunalwahl am Sonntag neu gedruckt werden. Betroffen ist die Stadtratswahl, wie Stadtrodas Wahlleiterin Annekatrin Vetter am Dienstag auf Anfrage sagte. Der überflüssige Strich sei beim Druck in versehentlich in ein für das Ankreuzen vorgesehenes Feld hinter dem Namen eines Stadtratskandidaten geraten. Ein Wähler habe dies bemerkt. Weil der Strich möglicherweise bei der Stimmabgabe irritieren oder zu falschen Interpretationen bei der Auszählung führen könne, habe sie die Druckerei mit dem Neudruck der Stimmzettel beauftragt.

Der Stimmzettel ist nach Angaben der Wahlleiterin schon mit den Briefwahlunterlagen an knapp 700 Wahlberechtigte verschickt worden. Diese könnten ihn trotz des Fehlers weiter nutzen, sagte sie. Der Zettel sei trotz des irritierenden Strichs gültig. Die "Ostthüringer Zeitung" hatte zuerst darüber berichtet.

Dem Büro des Landeswahlleiters liegen nach Angaben einer Sprecherin keine Erkenntnisse darüber vor, ob es auch in anderen Thüringer Kommunen fehlerhafte Stimmzetteln gab. Solche die Kommunalwahlen betreffenden Vorkommnisse müssten die Kommunen dem Landeswahlleiter nicht melden.