bedeckt München 16°

Kommunen - Schwerin

Neue Software für die Feuerwehren

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Seit Montag können die Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern mit einer neuen, einheitlichen Verwaltungssoftware arbeiten. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) gab am Montag den Betrieb der Software "Fox-112" ("Feuerwehr Online Extra 112") frei, wie das Innenministerium mitteilte. Durch sie sollen die Feuerwehren vor allem weniger bürokratischen Aufwand haben, hofft Caffier. "Damit lassen sich zum Beispiel Personal, Fahrzeuge, Geräte, Übungen und Ausbildungen bis hin zur Kleiderkammer dokumentieren und managen. Viel Papierkram fällt damit weg", sagte er. So helfe das Programm etwa bei der Erstellung von Einsatzberichten und dem Führen der Statistik. Daten, die von Ämtern, Kreisen oder der Landesverwaltung gebraucht werden, stelle es diesen zu Verfügung, so dass nichts mehr manuell übermittelt werden müsse. Das System soll jährlich 60 000 Euro kosten, die Finanzierung übernimmt das Land.