bedeckt München 31°

Kommunen - Potsdam

Fachkräftemangel: Land verlängert Förderung von Unternehmen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Unternehmen in Brandenburg, die Studierende und Absolventen einstellen, erhalten vom Land auch weiterhin Unterstützung. Eine entsprechende Förderrichtlinie "Brandenburger Innovationsfach-kräfte" (BIF) wurde überarbeitet und um drei Jahre verlängert. Das teilte das Arbeitsministerium am Samstag in Potsdam mit. Unternehmen, die hochqualifizierte Nachwuchsfachkräfte halten und gewinnen, erhalten demnach einen Lohnkostenzuschuss zwischen 705 bis 1560 Euro im Monat. "So wollen wir erreichen, dass möglichst viele Absolventinnen und Absolventen der Brandenburger Hochschulen im Land bleiben", erklärte Arbeitsministerin Susanna Karawanskij (Linke).

Gefördert wird nach Ministeriumsangaben die Teilzeitbeschäftigung von Werkstudierenden und auch die Beschäftigung von neu einzustellenden Absolventinnen und Absolventen. Wichtig dabei: Durch die Förderung darf im Unternehmen kein anderes Personal ersetzt werden. Das heißt, es muss ein neuer, zusätzlicher Arbeitsplatz geschaffen werden.

Die Richtlinie "Brandenburger Innovationsfachkräfte" gibt es seit dem Jahr 2014. Bislang wurden rund 800 Einstellungen gefördert. Die neue Richtlinie ist seit 16. Mai 2019 in Kraft und läuft nun bis Mitte 2022. Unternehmen können ab sofort Anträge auf Förderung stellen. Für das Programm stehen 13 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung.