Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 25°

Kommunen - Mainz

Mainz schmückt sich als Gutenberg-Stadt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Die Landeshauptstadt Mainz rückt ihren berühmtesten Sohn Johannes Gutenberg weiter in den Mittelpunkt. "Wir haben ein bisschen umdekoriert", sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) am Donnerstag. Vor dem Kurfürstlichen Schloss hängt nun ein sechs Quadratmeter großes Schild mit Gutenbergs Konterfei. Ein weiteres befindet sich im Stadtteil Bretzenheim.

Ebling lobte den Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern als Unternehmer, der die Welt auf den Kopf gestellt habe. "Wir können auf ihn stolz sein. Wir werden für immer und ewig Gutenbergstadt sein." Gutenberg habe als Unternehmer Geld für seine Erfindungen gesammelt, wie es heute Start-ups machten. "Er war ein wahrer Tausendsassa."

In diesem Jahr jährt sich sein Todestag zum 550. Mal. Geborden wurde er Forschern zufolge um das Jahr 1400 herum in Mainz oder Eltville. Mit Veranstaltungen will die Stadt Gutenberg 2018 ehren. Die Johannisnacht im Sommer soll einmal mehr in seinem Zeichen stehen.