Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 16°

Kommunen - Berlin

Bundesbauministerium fördert Altenburger Stadtquartier

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/Altenburg (dpa/th) - Das Projekt "Stadtmensch" in Altenburg ist eines von vier bundesweiten Vorhaben, die der Bund mit insgesamt 2,5 Millionen Euro fördert. Gemeinsam mit der Bürgerschaft sollen in vier Stadtquartieren Gemeinwohl und gesellschaftlicher Zusammenhalt gefördert werden, gab das Bundesbauministerium am Dienstag auf dem 12. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik in Frankfurt/Main bekannt. Dabei sollen gemeinsam mit Vereinen und Initiativen Einwohner mit eigenen Ideen zum bürgerschaftlichen Engagement motiviert werden.

Altenburg in Ostthüringen sei deutlich vom demografischen Wandel und der Abwanderung junger Menschen betroffen, hieß es. Wie hoch die Förderung für die Stadt ist, gab das Ministerium nicht bekannt.

Neben Altenburg profitiert auch die Initiative "Gesellschaft für außerordentliche Zusammenarbeit" in Hannover (Niedersachsen) von der dreijährigen wissenschaftlichen Begleitung vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Die zwei weiteren Pilotquartiere sind "QU1 - eine U-Bahnlinie als koproduktives Quartier" in Nürnberg (Bayern) sowie das "Hansaforum" aus Münster (Nordrhein-Westfalen). Sie waren mit 96 weiteren Projekten dem Aufruf "Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung" des Bundesministeriums gefolgt.