bedeckt München 26°

International - Neumünster

Esperanto-Kongress tagt in Neumünster

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neumünster (dpa/lno) - Ein viertägiger Kongress zur internationalen Kunstsprache Esperanto hat am Freitag in Neumünster begonnen. Dazu wurden rund 150 Esperanto-Sprecher aus Deutschland und anderen Ländern erwartet. Der Kongress ist Teil des offiziellen Programmes zum Unesco-Jahr der indigenen Sprachen. Esperanto wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Polen entwickelt. Die Sprache enthält vor allem Elemente aus Latein, Französisch, Englisch und Deutsch. Sie gilt als leicht erlernbar. Das erste Lehrbuch wurde 1887 in Warschau veröffentlicht. Nach Angaben des Deutschen Verbandes gibt es Esperanto-Sprecher in mehr als 120 Ländern.