bedeckt München 31°

International - Hannover

Ministerpräsident Weil bricht zu Russland-Reise auf

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - In einer Phase erneuter Spannungen zwischen Russland und der Ukraine reist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am heutigen Sonntag für drei Tage nach Moskau. Um die Mittagszeit fliegt er von Hannover aus in die russische Hauptstadt, wo am Abend Gespräche mit Vertretern der deutschen Außenhandelskammer anstehen.

Für Montag ist eine Begegnung mit Vize-Ministerpräsident Dmitri Kosak geplant, der als enger Vertrauter von Präsident Wladimier Putin gilt. Am Dienstag will sich Weil mit dem Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin treffen. Weil setzt nach eigenen Worten darauf, auch in schwierigen Zeiten den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen.

Die russische Küstenwache hatte am Sonntag Boote der ukrainischen Marine gewaltsam an der Durchfahrt in der Meerenge von Kertsch gehindert. Die Boote und die Besatzung wurden festgesetzt. Kiew hatte daraufhin in einigen Regionen das Kriegsrecht ausgerufen.