bedeckt München 23°

Flüchtlinge - Sigmaringen

Strobl besichtigt neue Polizeiwache der LEA Sigmaringen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Sigmaringen (dpa/lsw) - Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat gemeinsam mit dem Tübinger Regierungspräsidenten Klaus Tappeser (CDU) die neue Polizeiwache bei der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Sigmaringen besucht. Die Wache ist dem Polizeipräsidium Konstanz zugeordnet und soll künftig von montags bis freitags mit jeweils zwei Beamten besetzt sein, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Mittwoch mit. Ihre Einrichtung ist Teil des Gesamtkonzepts "Sicheres Sigmaringen", das Stadt und Land erarbeitet haben. Im Jahr 2018 sei bei der Gewaltkriminalität und bei Diebstahldelikten in der Stadt tendenziell bereits ein Rückgang zu beobachten, sagte der Ministeriumssprecher.

Hintergrund des Konzepts "Sicheres Sigmaringen" war ein Anstieg von Straftaten seit 2015. Die LEA war wegen auffälliger Bewohner in die Schlagzeilen geraten. Mit dem Sicherheitskonzept reagiere man "auf wenige "schwarze Schafe"", hieß es in einer Mitteilung. "Dies sind wir auch der großen Mehrzahl der Flüchtlinge schuldig, die sich ja an unsere Regeln halten."