bedeckt München

Demonstrationen - Ravensburg

Kundgebung in Ravensburg friedlich zu Ende gegangen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ravensburg (dpa/lsw) - Unter dem Motto "Gleiche Rechte und ein gutes Leben für alle - gegen nationalrassistische Hetze" sind am Montagabend in Ravensburg rund 1500 Menschen auf die Straße gegangen. Sie wollten damit Haltung zeigen gegen Rassismus nach einem Messerangriff in der Stadt. Alles sei friedlich und völlig störungsfrei gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Ein 21-Jähriger aus Afghanistan hatte vor zwei Wochen auf drei Menschen eingestochen und diese schwer verletzt. Er wurde danach in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Am Morgen vor der Kundgebung am Montag war eine Mahnwache für die drei Opfer abgesagt worden.