bedeckt München 22°

Demonstrationen - Bremen

Magnitz bei Mahnwache in Bremen: 500 Gegendemonstranten

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bremen (dpa/lni) - Ein AfD-nahes Bündnis hat unter dem Protest von mehreren Hundert Gegendemonstranten in Bremen eine Mahnwache nach der Attacke auf den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz abgehalten. Magnitz habe auch selbst an der Veranstaltung am Montagabend auf dem Goetheplatz teilgenommen, sagte ein Polizeisprecher. Beide Demonstrantengruppen seien friedlich geblieben. An der Mahnwache beteiligten sich laut Polizei etwa 20 Menschen, an der Gegendemonstration rund 550.

Die AfD-nahe Demonstration sei mit dem Titel "Demokraten gegen Gewalt" angemeldet gewesen, die ebenfalls angemeldete Gegendemonstration trug den Titel "Gegen Gewalt und rechte Hetze". Etwa zwei Stunden nach Beginn der Mahnwache habe sich eine spontane Versammlung mit etwa 15 Teilnehmern in den Wallanlagen gebildet, die von der Polizei aufgelöst wurde, hieß es. Die Polizei konnte diese Versammlung zunächst keiner der beiden Demonstrantengruppen zuordnen.

Der Bremer AfD-Chef und Bundestagsabgeordnete war am Montag vergangener Woche beim Theater am Goetheplatz attackiert worden und hatte dabei schwere Verletzungen erlitten. Am Freitag veröffentlichten die Ermittler ein Video des Überfalls, auf dem zu sehen ist, wie ein Mann aus einer Gruppe von drei Männern heraus den Politiker von hinten umrennt und offenbar mit dem Ellenbogen am Kopf trifft. Magnitz stürzt zu Boden und schlägt mit den Kopf auf.