bedeckt München 24°

Demonstrationen - Berlin

Hunderte Ostermarschierer in der Region unterwegs

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/Cottbus/Frankfurt (Oder) (dpa/bb) - Einige hundert Menschen haben sich an den Osterfeiertagen in der Region Berlin-Brandenburg zu den traditionellen Ostermärschen getroffen. Sie kamen zu Kundgebungen unter dem Motto "Abrüsten statt Aufrüsten! Ja zum Frieden - Nein zum Krieg!".

In Cottbus trafen sich am Ostersonntag Dutzende Menschen zum Ostermarsch. Organisator war die Friedenskoordination Cottbus. Rund 130 Menschen beteiligten sich am Sonntag in Frankfurt (Oder). Aufgerufen hatte das Friedensnetz der Stadt. Auftakt war an der Friedensstele am Sowjetischen Ehrenmal. Die Redebeiträge seien angesichts von Teilnehmern aus der Partnerstadt Slubice auch ins Polnische übersetzt worden, sagte einer der Organisatoren. Anschließend zogen die Demonstranten durch die Innenstadt zur Friedensglocke, die dann geläutet wurde.

Die größte Veranstaltung in der Region war am Karsamstag in Berlin: Knapp 1000 Menschen demonstrierten für den Frieden. Die Demonstrierenden forderten auf Plakaten und in Redebeiträgen die Abschaffung der Nato. Außerdem wurde gefordert, bessere Kontakte mit Russland aufzunehmen. Deutschland und die USA wurden als "Kriegstreiber" bezeichnet. Nach einer Kundgebung zogen die Demonstrierenden vom Rosa-Luxemburg-Platz in Mitte durch die Innenstadt.