bedeckt München 20°

Bürgerschaft - Hamburg

Sportvereine sollen Schulsporthallen länger nutzen können

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Sportvereine sollen die Sporthallen der städtischen Schulen künftig länger und auch in den Ferien nutzen können. Das sieht ein Antrag der Koalitionsfraktionen von SPD und Grünen für die Bürgerschaft vor. Demnach sollen im Rahmen eines Pilotprojekts Hallen den Vereinen abends künftig bis Mitternacht - zwei Stunden länger als bisher - offen stehen. Schon in den nächsten Sommerferien sollen zudem einzelne Hallen in allen Stadtbezirken für die Nutzung durch Vereine geöffnet werden, teilten die Fraktionen am Montag mit. Zuvor hatten mehrere Medien über die Pläne berichtet.

"Als "Active City" haben wir in den vergangenen Jahren die Sportinfrastruktur in der Hansestadt ganz gezielt ausgebaut und modernisiert. Jetzt kommt es auch darauf an, die vorhandenen Kapazitäten möglichst effizient zu nutzen", sagte die sportpolitische Sprecherin der SPD, Juliane Timmermann. Ihre Grünen-Kollegin Christiane Blömeke betonte, dass die längeren Öffnungszeiten nicht zulasten der Arbeitszeit von Schulhausmeistern und Hallenwarten gehen sollen. "Deshalb sollen auch moderne Schließsysteme zum Beispiel mit Transpondern geprüft werden."

Die Zustimmung der Bürgerschaft und einen entsprechenden Senatsbeschluss vorausgesetzt, solle das Pilotprojekt Ende des Jahres ausgewertet werden, um zu sehen, "ob dieses Vorhaben ausgeweitet werden kann."