bedeckt München 30°

Bürgerschaft - Hamburg

CDU-Führung benennt Wunsch-Spitzenkandidaten

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Nach monatelanger Suche will die Hamburger CDU-Führung am Wochenende ihren Wunsch-Spitzenkandidaten für die Bürgerschaftswahl 2020 präsentieren. Zunächst würden der Landesvorsitzende Roland Heintze und Fraktionschef André Trepoll am Sonntag ihren Vorschlag dem Landesvorstand unterbreiten, teilte die Partei am Mittwoch mit. Anschließend soll er der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Als wahrscheinlich gilt, dass der Altonaer Bundestagsabgeordnete Marcus Weinberg bei der Wahl im Februar kommenden Jahres als Herausforderer von Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) antreten soll.

Die Suche nach einem oder einer CDU-Kandidatin beschäftigt Heintze und Trepoll bereits seit Monaten, nachdem die im August vergangenen Jahres präsentierte Wunschkandidatin, die türkischstämmige frühere niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan, im Oktober krankheitsbedingt abgesagt hatte. Trepoll hatte erst Anfang der Woche verkündet, selbst nicht antreten zu wollen.

Die Spitzenkandidatur dürfte am Dienstag kommender Woche zumindest auch Gesprächsthema beim Landesparteitag sein. Ob dort schon über eine offizielle Nominierung entscheiden wird, stehe aber noch nicht fest, sagte Landesgeschäftsführer Oliver Thiel.