bedeckt München 27°

Wetter

Starke Windböen: Verkehr auf Fehmarnsundbrücke eingeschränkt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Fehmarn (dpa/lno) - Wegen starker Windböen ist die Fehmarnsundbrücke im Kreis Ostholstein am Dienstagmorgen nur eingeschränkt befahrbar gewesen. Seit etwa 4.00 Uhr durften leere Lastwagen sowie Autos mit Anhängern die Brücke nicht mehr passieren, wie ein Polizeisprecher sagte. Andere Fahrzeuge konnten die Brücke mit einer Geschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde befahren.

"Das ist ein automatisiertes Verfahren", sagte der Sprecher weiter. Auf der Brücke sei eine Windmessanlage installiert. Bei hohen Werten bezüglich der Windgeschwindigkeit über einen längeren Zeitraum werde eine angemessene Sperrung automatisch eingerichtet. Die Fehmarnsundbrücke verbindet die Insel Fehmarn mit dem schleswig-holsteinischen Festland.

Insbesondere an der Nord- und Ostseeküste gab es am Dienstagmorgen starke Windböen, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes sagte. "An der See weht es frisch bis stark. Das kann von dem einen oder anderen auch als Sturm wahrgenommen werden", berichtete er weiter.

Auch im weiteren Tagesverlauf sollte es im Norden windig bleiben. Außerdem ist es nach Angaben des Sprechers trüb und regnet auch immer mal wieder. Dabei sollte es aber etwas milder werden. Dank einer Warmfront rechnete der Meteorologe tagsüber mit etwa sieben Grad im Norden.