bedeckt München 31°

Wetter - Oederan

Sturmtief "Benjamin" bringt Zugverkehr zum Stehen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Sturmtief "Benjamin" hat am Mittwoch in Teilen Sachsens den Zugverkehr zum Erliegen gebracht. Wie die Deutsche Bahn (DB) mitteilte, konnte der Verkehr im Erzgebirge nur noch bis 16.00 Uhr aufrechterhalten werden. Lediglich die Strecke zwischen Zwickau und Johanngeorgenstadt (Erzgebirgskreis) wurde noch bedient. "Wir versuchen noch alle Schüler nach Hause zu bringen", sagte eine DB-Sprecherin.

Nach Angaben der Mitteldeutschen Regionalbahn (MRB) konnten der RE3 und die RB30 auf der Strecke zwischen Flöha und Oederan (Landkreis Mittelsachsen) wegen eines umgestürzten Baums nicht mehr fahren. Auf der Strecke zwischen Chemnitz und Elsterwerda fiel die RB45 wegen eines Oberleitungsschadens aus.

Betroffen war auch die RB1 der Vogtlandbahn. Im Bereich Lengenfeld (Vogtlandkreis) wurde die Strecke aufgrund des starken Schneefalls gesperrt. Es sei möglich, dass aufgrund des Wetter der Betrieb eingestellt werden müsse, sagte ein Sprecher des Betreibers Die Länderbahn GmbH.