bedeckt München 27°

Wetter - Neubrandenburg

Pflanzen und Tiere leiden in Hitze: Bauernverband gibt Tipps

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neubrandenburg (dpa/mv) - Der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern hat angesichts der hohen sommerlichen Temperaturen auf Gefahren für Tiere und Pflanzen hingewiesen. Die Pflanzen auf den Feldern seien bei den angekündigt Temperaturen extremen Belastungen ausgesetzt, erklärte der Verband am Dienstag in Neubrandenburg. Sollte die Hitze sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, dann gehe dies auch zu Lasten des Ertrags. Bauern sollten dies, wo möglich, durch Feldberegnung ausgleichen, dabei aber das Wasser möglichst schonend einsetzen.

Für Geflügel oder Schweine sehe es dank Klimaanlagen in den Ställen meist gut aus. Damit seien sie bei Temperaturextremen auf der sicheren Seite. Weidetiere bevorzugen bei hohen Temperaturen einen schattigen Unterstand, Bäume oder direkt den kühleren Stall. Hier könnten die Tierhalter mit Ventilatoren oder auch einer erfrischenden Dusche für ein angenehmes Gebäudeklima sorgen.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau mahnte auch die Landwirte selbst zur Vorsicht. Sie sollten in der Zeit der intensivsten Sonneneinstrahlung von 10 bis 15 Uhr körperlich schwere Tätigkeiten im Freien möglichst vermeiden. Sie verwies auch auf das Hautkrebsrisiko und empfiehlt Kopfbedeckung, Kleidung mit langen Ärmeln und Hosen sowie Creme mit einem hohen Lichtschutzfaktor.