bedeckt München 14°

Unwetter - Saarbrücken

Saarland unterstützt Schutz vor Starkregen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Saarbrücken (dpa/lrs) - Das Saarland will Bürger und Kommunen fördern, die sich besser gegen Wassermassen bei Starkregen schützen wollen. Anlass sind die extremen Wetterereignisse im vergangenen Sommer, wie Umweltminister Reinhold Jost (SPD) am Dienstag in Saarbrücken sagte. Sowohl im privaten als auch öffentlichen Bereich könne Vorsorge getroffen werden.

"Zentrales Element unserer Strategie ist es, den Bürgern Informationen über ihr eigenes Risiko an die Hand zu geben, damit sie selbst aktiv werden können", sagte Jost. Zudem sollen Gemeinden bei Hochwasserschutzmaßnahmen finanziell unterstützt werden. Nach einem Pilotprojekt, bei dem drei kommunale Starkregenkonzepte für Eppelborn, Sulzbach und Wadern erarbeitet worden seien, soll es auch Zuschüsse für andere Städte und Gemeinden geben.

Laut Jost soll Mitte des Jahres eine Förderrichtlinie für Maßnahmen im Hochwasser- und Starkregenmanagement verabschiedet werden. Darüber hinaus soll es Zuschüsse für Privatleute geben, die in Überschwemmungsgebieten Heizöltanks hochwassersicher nachrüsten müssen.

Erfreut zeigte sich der Umweltminister, dass die Abdeckungsquote bei Elementarschadenversicherungen von 12 Prozent im Jahr 2012 auf mehr als 35 Prozent gestiegen sei. "Dies ist der höchste Zuwachs bundesweit", sagte Jost. Auch bei Problemfällen, bei denen Gebäude gar nicht oder nur gegen unverhältnismäßig hohe Prämien versichert werden können, möchte das Saarland künftig Hilfestellung leisten. So will das Ministerium Einzelgutachten fördern, um Bürgern bessere Möglichkeiten zu geben, sich abzusichern.