bedeckt München

Unfälle - Mücheln (Geiseltal)

Betrunkener verursacht Unfall mit drei Schwerverletzten

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Görlitz/Mücheln (dpa/sa) - Ein betrunkener Autofahrer hat auf der Autobahn 4 einen Unfall mit drei Schwerverletzten verursacht. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der 35-Jährige aus Mücheln im Saalekreis am Vortag beim Überholen kurz hinter der Anschlussstelle Görlitz mit seinem Auto einen Kleinwagen gestreift. Dadurch hätten die beiden Fahrer die Kontrolle über ihre Wagen verloren und seien einen Hang hinaufgefahren.

Anschließend überschlugen sich beide Fahrzeuge. Ein 28-Jähriger, eine 30-Jährige und ein zwei Jahre altes Mädchen in dem Kleinwagen wurden schwer verletzt. Sie kamen in ein Krankenhaus.

Der Unfallverursacher floh den Angaben zufolge zu Fuß, stellte sich aber kurz darauf in einem nahen Dorf. Ein Atem-Alkoholtest ergab bei ihm 0,96 Promille. Der Mann hatte überdies keinen Führerschein. Auf der Suche nach ihm wurden ein Fährtenhund und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Autobahn war für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten rund sechs Stunden gesperrt. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf rund 50 000 Euro.

Dem Unfall soll ein Streit im Haus der Mutter des 35-Jährigen in Mücheln vorausgegangen sein, wie die Polizei in Halle mitteilte. Der Mann hatte demnach das Auto seiner Mutter ohne deren Erlaubnis übernommen. Zudem nahm er einen hohen Bargeldbetrag aus dem Haus mit.