bedeckt München 14°

Terrorismus - Berlin

Gedenkgottesdienst für Anschlagsopfer in Sri Lanka

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Mit einem Gottesdienst in der Berliner Marienkirche haben am Donnerstag Vertreter mehrerer Religionen der Opfer des Terroranschlags in Sri Lanka gedacht. Geistliche stimmten Gebete und Trauergesänge in ihrer jeweiligen Tradition an. Eingeladen hatte das Mehrreligionenhaus "House of One".

"Wir verschließen unsere Augen vor einem Phänomen, das weltweit zu finden ist", erklärte Rabbiner Andreas Nachama, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung "House of One" vor dem Gottesdienst. In Ägypten werden immer wieder koptische Kirchen Ziel von Angriffen, in Pakistan können Blasphemie-Paragraphen jederzeit Lebensgefahr bedeuten, in Somalia suchten Trupps der Al Shabaab-Miliz gezielt nach Christen, um sie zu töten. "Wir haben keinen Begriff dafür, wenn - wie in Sri Lanka am Ostersonntag geschehen - gezielt Christen angegriffen werden", sagte Nachama.

Am Ostersonntag hatten sich auf Sri Lanka sieben Selbstmordattentäter nahezu zeitgleich in christlichen Kirchen in mehreren Städten und Hotels in die Luft gesprengt. Die Zahl der Toten lag nach Polizeiangaben zuletzt bei 359 - die neun Attentäter nicht mitgerechnet.