Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 24°

Notfälle - Willingen (Upland)

Tödlicher Tauchunfall in Bergwerk bleibt ungeklärt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Willingen (dpa/lhe) - Nach dem Tod eines Tauchers in einem nordhessischen Bergwerk ist die Unglücksursache unklar geblieben. "Die Obduktion erbrachte kein eindeutiges Ergebnis zur Todesursache", sagte ein Polizeisprecher in Korbach (Kreis Waldeck-Frankenberg) am Donnerstag. Es gebe keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden. Da der Mann nicht ertrunken sei, könnten Gesundheitsprobleme oder ein Tauchfehler die Ursache des Unglücks in Willingen sein.

Der 66-Jährige war vergangene Woche mit einem Tauchpartner in dem stillgelegten und gefluteten Bergwerk unterwegs gewesen. Der andere Taucher fand ihn in sechs Metern Tiefe bewusstlos im Wasser. Der 66-Jährige starb trotz Wiederbelebungsversuch später im Krankenhaus. Das Tauchen im Willinger Bergwerk ist eine Attraktion, die nur dafür ausgebildeten Tauchern vorbehalten ist. 2016 starb schon einmal ein Taucher in der Schiefergrube.