bedeckt München 24°

Notfälle - Schönhausen (Elbe)

Herdenschutzhund vermutlich von Wolf schwer verletzt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schönhausen/Iden (dpa/sa) - Vermutlich durch einen Wolfsangriff ist ein Herdenschutzhund in der Altmark schwer verletzt worden. Ein Wolf als Verursacher könne nicht ausgeschlossen werden, sagte der Leiter des Wolfskompetenzzentrums, Andreas Berbig, am Dienstag. Ein genauer Nachweis sei aber nicht möglich, da man kein genetisches Material habe sicherstellen können.

Ein Schäfer hatte den Vorfall vom Sonntag, über den zuvor die "Magdeburger Volksstimme" berichtet hatte, den Behörden gemeldet. Er fand die Schäferhündin demnach blutüberströmt und schwer atmend. Ein Tierarzt versorgte die Hündin. Schafe kamen bei dem Vorfall nahe Schönhausen nicht zu Schaden.

Eigentlich verhindere ein Herdenschutzhund bereits durch seine Anwesenheit und sein Verhalten wie Bellen, dass keine Wölfe auf die Weide gelangten, sagte Berbig. Vorfälle, dass ein Hund bei einem Wolfsangriff verletzt werde, seien sehr selten.