bedeckt München 32°

Notfälle - Rostock

Überlebender "Eurofighter"-Pilot in Uniklinik Rostock

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neubrandenburg (dpa) - Der Pilot, der den Absturz von zwei "Eurofightern" in Mecklenburg-Vorpommern am Montag verletzt überlebt hat, ist in die Uniklinik Rostock gebracht worden. Wie schwer seine Verletzungen seien, könne sie noch nicht sagen, erklärte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Neubrandenburg am Montagabend.

Der Soldat war eine Dreiviertelstunde nach dem Zusammenstoß zweier Kampfflugzeuge in der Luft in einer Baumkrone nahe der Ortschaft Nossentiner Hütte gefunden und gerettet worden. "Er gab sofort ein Lebenszeichen von sich", heißt es im Polizeibericht. Der Pilot der anderen Maschine kam bei dem Unglück ums Leben. Beide hatten noch den Schleudersitz betätigt.

Trümmerteile der beiden "Eurofighter" wurden der Polizei zufolge zwischen den Ortschaften Silz und Jabel, Nossentin und Nossentiner Hütte sowie in einem Wald gefunden. Nach Worten der Bürgermeisterin von Nossentiner Hüte, Birgit Kurth, lagen Teile auch auf dem Sportplatz und dem Friedhof ihres Ortes. Bis in die Abendstunden sicherten Beamte der Kriminalpolizei in der Absturzgegend Spuren.