bedeckt München 31°

Kriminalität

Polizei prüft Zusammenhang bei Droh-E-Mails gegen Moscheen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa) - Nach einer Bombendrohung gegen eine Moschee in Iserlohn prüft der Staatsschutz nach Angaben eines Sprechers Zusammenhänge zu der Bombendrohung gegen die Ditib-Zentralmoschee in Köln sowie zu zwei Drohungen gegen Münchner Moscheen. "Konkrete Ergebnisse dazu gibt es noch nicht", sagte ein Sprecher. Die Drohung gegen die Ditib-Moschee in Iserlohn war nach Angaben des Vorstands gestern Mittag eingegangen. Die Polizei durchsuchte die Moschee und gab am Abend Entwarnung. Auch in München waren gestern zwei Moscheen nach E-Mail-Drohungen geräumt worden. Auch dort blieben die Durchsuchungen ergebnislos.