bedeckt München 10°

Kriminalität

Mann geschlagen, bestohlen und entführt: Verdächtige in Haft

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Insel Rügen (dpa/mv) - Das Landgericht Stralsund hat Haftbefehl gegen drei Männer und eine Frau wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubs erlassen. Die vier Komplizen sollen im Juli 2018 in die Wohnung eines 59 Jahre alten Mannes auf der Insel Rügen eingedrungen sein und ihn mit Schlägen und Tritten schwer verletzt haben, teilte die Polizei in Stralsund am Mittwoch mit. Angeblich hatten sie Mietschulden von ihm eintreiben wollen.

Sie entwendeten mehrere Wertgegenstände und zwangen ihn nach der Misshandlung, mit seiner EC-Karte Bargeld abzuheben. Dazu fuhren sie mit ihm in seinem Auto zu einer Bank. Anschließend fuhren sie mit ihm weiter und ließen ihn verletzt in seinem Auto in der Nähe von Rostock zurück. Der Mann konnte noch selbstständig auf die Insel Rügen zurückkehren und verständigte dort die Polizei. Der 59-Jährige leide bis heute an den Verletzungen, hieß es.

Die Kripo ermittelte als Tatverdächtige eine 33 Jahre alte Frau und drei Männer im Alter von 41, 34 und 32 Jahren. Drei der Beschuldigten wurden laut Polizei am vergangenen Freitag in Rostock festgenommen und ins Gefängnis gebracht. Der vierte wurde am Dienstag verhaftet. Seinen Haftbefehl setzte das Landgericht Stralsund unter Auflagen außer Vollzug.