bedeckt München 31°

Kriminalität

Berichte zum Fall Lügde: Kinder mussten Kinder missbrauchen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lügde (dpa) - Im Fall des massenhaften Missbrauchs in Lügde sollen minderjährige Opfer gezwungen worden sein, an anderen Kindern sexuelle Handlungen vorzunehmen. Das berichtete das "Westfalen-Blatt" unter Berufung auf Ermittlungsakten und einen Abschlussbericht, die an die Staatsanwaltschaft Detmold übergeben wurden. Der Bielefelder Opferanwalt Peter Wüller sagte der Deutschen Presse-Agentur, es solle nach Aussagen vieler Opfer zu Vergewaltigungen gekommen sein. Kinder hätten zudem an sich selbst und anderen Minderjährigen sexuelle Handlungen vornehmen oder beim Missbrauch zusehen müssen.