bedeckt München

Kriminalität - Stolpe

Unbekannte beschießen Autobahnschilder: 200 000 Euro Schaden

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stolpe (dpa/mv) - Unbekannte haben auf zahlreiche Schilder und Verkehrszeichen auf den Autobahnen im Landkreis Ludwigslust-Parchim geschossen und dabei einen Schaden von rund 200 000 Euro angerichtet. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, beschädigten sie 22 Schilder auf der A14 zwischen der Anschlussstelle Schwerin-Ost und der Landesgrenze zu Brandenburg sowie 11 Schilder auf der A24 zwischen dem Autobahnkreuz Schwerin und der Anschlussstelle Suckow. Womit die Täter schossen, sei noch unklar. Herkömmliche Munition scheide nach bisherigen Erkenntnissen aus. "Vermutlich dürften Steine als Geschosse in Frage kommen", hieß es im Polizeibericht. Die Auswertung der gesicherten Spuren sei noch nicht abgeschlossen. Die Polizei geht von einem Zusammenhang aller Taten aus. Sie seien vermutlich zwischen dem 10. und 16. Januar begangen worden.