bedeckt München 34°

Kriminalität - Magdeburg

Verkehrskontrolle: Untersuchungshaft für 30-Jährigen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Eine Verkehrskontrolle in Magdeburg ist einem mutmaßlichen Drogendealer zum Verhängnis geworden. Bei dem Mann fiel am Freitagabend ein Drogentest positiv aus, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 30-Jährige versuchte zunächst, die Polizisten mit falschen Personalien zu täuschen, entschied sich dann aber zur Flucht. Beim Weglaufen verlor er mehrere tausend Euro in der für die Drogenszene typischen Stückelung, wie es hieß. Im Auto wurden außerdem Drogen gefunden.

Bei ihren Ermittlungen kamen die Beamten rasch auf die wahre Identität des Mannes. Wie sich herausstellte, hat er keine Fahrerlaubnis und ist der Polizei bereits bekannt. Nach der Flucht fanden die Polizisten den Mann in seiner Wohnung. Er hatte sich auf dem Balkon versteckt. In der Wohnung entdeckten die Beamten Drogen und Dealer-Zubehör. Der 30-Jährige und eine 27-jährige Magdeburgerin, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, wurden vorläufig festgenommen. Die Frau kam wieder frei, der Mann kam in Untersuchungshaft.