bedeckt München 21°

Kriminalität - Leipzig

Freispruch im Prozess um Mord in Leipzig-Grünau

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leipzig (dpa/sn) - Mehr als zwei Jahre nach dem Mord an einem 24-Jährigen in Leipzig-Grünau hat das Landgericht Leipzig einen der zunächst Verdächtigen freigesprochen. Eine Tatbeteiligung des in Leipzig geborenen 23-jährigen hätte bei der Verhandlung am Mittwoch nicht nachgewiesen werden können, teilte das Landgericht Leipzig am Donnerstag mit. Der Haupttäter, ein 22 Jahre alter Kosovo-Albaner, war für den Mord bereits verurteilt worden. Dem Freigesprochenen war vorgeworfen worden, den Tunesier gemeinsam mit dem 22-Jährigen im Oktober 2016 an einer Haltestelle in Leipzig-Grünau erstochen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Jugendstrafe von zehn Jahren für den 23-Jährigen gefordert. Ein Sprecher der Behörde kündigte am Donnerstag an, gegen das Urteil Revision einlegen zu wollen.