bedeckt München 26°

Kriminalität - Hamburg

Drei Schwerverletzte: Streit in Familie eskaliert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Streit in Altona-Nord in Hamburg sind drei Menschen durch Stichverletzungen schwer verletzt worden. Ein 30-Jähriger habe zwischenzeitlich in Lebensgefahr geschwebt, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Anwohner hatten die Polizei verständigt, als sich zwei 30 und 25 Jahre alte Männer und eine 29-jährige Frau erst lautstark in einer Wohnung und anschließend auf der Straße stritten. Als die Beamten eintrafen, waren alle drei den Angaben zufolge bereits blutüberströmt. Alle wurde in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Der blutigen Auseinandersetzung vorausgegangen war nach Polizeiangaben ein Streit zwischen dem 30-Jährigen und seiner 29 Jahre alten Lebensgefährtin, in dessen Verlauf der Mann die Frau mit einer Flasche am Kopf verletzte. Als die 29-Jährige daraufhin den 25-jährigen Bekannten verständigt habe, seien die beiden Männer aufeinander losgegangen. Die Frau habe sich inzwischen auf die Straße geflüchtet.

Die mutmaßliche Tatwaffe - ein Messer - sei in Tatortnähe sichergestellt worden. Die genauen Hintergründe und der konkrete Tatablauf seien bislang unklar. In der Wohnung befanden sich den Angaben zufolge außerdem ein zwei- und ein fünfjähriges Kind. Sie blieben unverletzt und wurden am Sonntag dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.