bedeckt München 36°

Kriminalität - Gießen

Plädoyers nach brutalem Überfall in Mittelhessen erwartet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Gießen (dpa/lhe) - Im Prozess um einen tödlichen Raubüberfall auf ein Paar im mittelhessischen Laubach werden nach neun Monaten Verhandlung die Plädoyers erwartet. Für die heute beginnenden Schlussvorträge hat das Landgericht Gießen zwei Verhandlungstage eingeplant, wie ein Sprecher mitteilte. Angeklagt sind fünf Männer. Die Staatsanwaltschaft geht unter anderem von Mord, Raub sowie besonders schwerer Brandstiftung aus.

Die Angeklagten, die die marokkanische, deutsche oder belgische Staatsangehörigkeit haben, sollen im November 2017 einen damals 57 Jahre alten Mann und seine zwei Jahre ältere Partnerin in ihrer Wohnung in Laubach (Kreis Gießen) brutal überfallen und anschließend Feuer gelegt haben. Der Mann starb, die Frau überlebte verletzt. Die Ermittler vermuten als Hintergrund Drogengeschäfte, in die der 57-Jährige verwickelt gewesen sein soll. Insgesamt sollen sieben Männer an dem Raubüberfall beteiligt gewesen sein. Der Prozess begann im vergangenen August.