bedeckt München 27°

Kriminalität - Ganderkesee

Polizei ermittelt nach Tod eines Kindes im Umfeld der Mutter

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ganderkesee (dpa/lni) - Nach dem Tod eines einjährigen Jungen in der Badewanne sind die genauen Hintergründe des mutmaßlichen Verbrechens in Ganderkesee (Landkreis Oldenburg) weiter unklar. "Die Ermittlungen laufen und sind sehr aufwendig und schwierig", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. "Es ist ein heikler Sachverhalt." Demnach werden die Beamten die 19 Jahre alte Mutter des Kindes und deren familiäres Umfeld befragen. Die Mutter steht im Verdacht, für den Tod ihres Sohnes verantwortlich zu sein.

Der kleine Junge wurde am Samstagabend wiederbelebt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er wenig später starb. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler ist er in der Badewanne ertrunken. "Es liegen Anhaltspunkte für den Verdacht eines vorsätzlichen Tötungsdeliktes vor, derzeit wird allerdings noch in alle Richtungen ermittelt", sagte eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Oldenburg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Frau in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Weitere Details wollten Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen. Die Obduktion des Leichnams hatte ergeben, dass das Kind ertrunken ist.