bedeckt München 30°

Kriminalität - Dresden

Untersuchungsergebnis der Giftköder noch in dieser Woche

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Nach dem Fund von knapp 40 mutmaßlichen Giftködern auf den Dresdner Elbwiesen in Kleinzschachwitz liegen die Untersuchungsergebnisse noch nicht vor. "Bis Ende der Woche steht aber fest, ob die Köder mit Gift versetzt worden waren oder nicht", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Dresden. Die Köder werden derzeit im kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamts auf ihre Inhaltsstoffe untersucht.

Die ersten präparierten Stücke waren am Samstag sichergestellt worden. Die Polizei vermutete, dass sie mit Rattengift versetzt wurden. Vier Hunde waren schwer erkrankt, nachdem sie die Köder gefressen hatten.

Die Polizei rief Hundebesitzer und Spaziergänger mit kleinen Kindern auf, weiterhin wachsam zu sein. Weitere ausgelegte Köder wurden bis Dienstag nicht gefunden. Die Tierrechtsorganisation Peta hatte 1000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt.