bedeckt München 27°

Kirche - Mainz

Bischof Kohlgraf hält Diskussion über Zölibat für sinnvoll

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa) - Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hält nach einer Studie über Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche eine Diskussion über den Zölibat grundsätzlich für sinnvoll. Er warnt aber vor zu einfachen Antworten. Auf die Frage nach einer Freistellung vom Zölibat sagte er dem SWR-Magazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz!": "Ich würde mal für mich sagen, es darf kein Tabuthema sein, darüber zu reden."

Für eine bundesweite Studie der Deutschen Bischofskonferenz hatte das Bistum Mainz Akten von 1946 bis zum Sommer 2017 gesichtet. Darin werden insgesamt 53 Geistliche des sexuellen Missbrauchs beschuldigt, 122 männliche und 47 weibliche Opfer wurden erfasst. Das Bistum liegt zum Großteil in Hessen, zum kleineren Teil in Rheinland-Pfalz.

"Das System ist in Frage gestellt, das System hat versagt", sagte Kohlgraf dem SWR-Magazin, das an diesem Donnerstag ausgestrahlt wird. "Auf der anderen Seite: Die systemischen Fragen stehen ja auf dem Tisch, das Zölibat haben Sie angesprochen." Er betonte: "Was die Studie allerdings auch klarmacht, dass plakative Antworten auch jetzt zu billig sind, einfach zu sagen, wir schaffen den Zölibat ab, dann haben wir kein Problem mehr - ich weiß nicht, ob das die Opferperspektive ist."

Der Bischof hatte zudem im vergangenen Jahr in einem Interview gesagt, die bewusste Ehelosigkeit gehöre zum "Charisma" der katholischen Kirche. Als Charisma werden in der Theologie Gaben durch den Geist Gottes bezeichnet.